Trägerprofil // Bund Deutscher Amateurtheater (BDAT)

Der Bund Deutscher Amateurtheater (BDAT) ist ein großer Interessensverband für die Darstellenden Künste in Europa. Er wurde 1892 unter dem Namen „Verband der Privat-Theater-Vereine Deutschlands“ in Berlin gegründet. Als öffentlich anerkannter und geförderter Dachverband vertritt der BDAT das deutsche Amateurtheater auf nationaler und internationaler Ebene in Kunst, Kultur, Politik und Gesellschaft.

Der BDAT versteht sich als Repräsentant und Förderer der vielfältigen Ausdrucksformen der Darstellenden Künste in Deutschland und seiner unterschiedlichen Zielgruppen.

Seit 2012 bietet der Bund Deutscher Amateurtheater den Bundesfreiwilligendienst für seine Mitgliedsbühnen an und sieht ihn als hilfreiche Ergänzung zum bestehenden ehrenamtlichen Engagement im Bereich der Amateurtheater.

Tätigkeitsbereiche

Der Bundesfreiwilligendienst im BDAT richtet sich an alle Menschen über 27 Jahre, insbesondere auch an Senioren/-innen.

Aufgabenfelder in den Einsatzstellen des BDAT können sein:

// Pflege und/oder Aufbau eines Archivs der Geschichte der Bühne oder seiner Mitglieder (Videos, Spielpläne, Programmhefte)

// Aufbau einer Internetpräsenz und/oder eines Facebookauftrittes

// Mitarbeit in der jeweiligen Geschäftsstelle (Verwaltung, Finanzen usw.)

// Auf- oder Ausbau einer kontinuierlichen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

// Pflege der Werkstätten und des Fundus

// Akquise von Sponsoren und Kooperationspartnern

// Kontaktpflege zu möglichen Partnervereinen im In- und Ausland

// Projektentwicklung (z. B. regionale Festivals, Zusammenarbeit mit Schulen, Aufbau neuer Theatergruppen)

Kontakt

Ansprechpartnerin: Sigrid Haase
Lützowplatz 9 // 10785 Berlin

Fon +49 (0) 30 26 39 85 914

Mail haase@bdat.info
Web www.bdat.info

Bürozeiten // Montag, Dienstag, Mittwoch nachmittags,Freitag vormittags